Fußreflexzonenmassage

Fußreflexzonenmassage © depositphotos.com
Fußreflexzonenmassage

Die Reflexzonenmassage am Fuß – Was ist das und was bewirkt sie?

Die Füße sind der Teil des Körpers, der uns schnell und geschickt durch das Leben trägt. Erst dann, wenn die Füße müde werden oder wehtun, wird ihnen die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei haben die Füße deutlich mehr zu bieten. Denn die Fußsohle stellt laut Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) eine Landkarte des Körpers dar. Innerhalb Asiens gelten die Füße als ein besonders wichtiger Teil des Körpers. Deshalb wird hier seit Jahrtausenden die Fußreflexzonenmassage angewandt. Sie stellt nicht nur eine Entspannung für müde Füße dar, sondern spricht unterschiedliche Körperpartien an, um für ein ganzheitliches Wohlbefinden zu sorgen.

Was ist eine Fußreflexzonenmassage und wie geht man dabei vor?

Die Fußreflexzonenmassage ist seit Jahrtausenden ein wichtiger Bestandteil des asiatischen Kulturgutes und stellt einen Teil der Reflexzonentherapie dar. Bei der Behandlung wird Druck auf bestimmte Punkte der Fußsohle ausgeübt. Diese Punkte wiederum repräsentieren unterschiedliche Organe oder Körperpartien. Sie folgen den Meridianen in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Durch den ausgeübten Druck können diese direkt angesprochen und eventuelle Blockaden können gelöst werden. Sind diese Blockaden erst einmal gelöst, kann die körpereigene Energie erneut ungehindert durch den Körper fließen, so die Lehre.

Während die einfache Fußmassage heute ein beliebtes Element der Entspannung darstellt, handelt es sich dabei ursprünglich um eine medizinisch-therapeutische Maßnahme. Sie wurde dazu eingesetzt, unterschiedliche Krankheitsbilder sowie Schwächezustände zu mildern oder im besten Falle zu beseitigen. Wird die Massage als Teil einer entspannenden Wellnessanwendung angeboten, werden sämtliche Reflexzonen gleichermaßen behandelt. Anders verhält es sich bei der medizinisch-therapeutischen Maßnahme, bei der ausschließlich jene Reflexzonen angesprochen werden, die mit den vorliegenden Beschwerden einhergehen.

In beiden Fällen ist der Ablauf ähnlich. Nachdem eine bequeme Position im Sitzen oder Liegen eingenommen wurde, werden vorab die Fußsohlen gereinigt. Anschließend beginnt die Massage, während der auf die Reflexzonen Druck ausgeübt wird. Neben dem Druck werden auch ziehen, kneten und ein sanftes Dehnen der Füße eingesetzt. Das macht es möglich, einzelne Zonen und Punkte gezielt zu stimulieren.

Die Fußreflexzonen als Abbildungen

Abbildung 1: Wo befinden sich die Reflexzonen der Organe am Fuß?

In der Abbildung sieht man sehr gut, wo die Reflexzonen für Magen, Leber, Darm, Nieren und Nebennieren, Lunge, Bauchspeicheldrüse, Milz und Herz liegen. Wie man sieht, unterscheiden sich die Fußreflexe im linken Fuß von denen im rechten Fuß. Einige Organe werden an beiden Fußsohlen angesprochen, andere Organe finden sich nur auf einer Seite wieder.

Fußreflexzonenmassage © depositphotos.com
Fußreflexzonenmassage © depositphotos.com

Abbildung 2: Die Fußreflexzonen Punktekarte aller Körperteile

In dieser Abbildung sieht man die Reflexzonen für die Organe, wie Magen, Leber, Darm, Herz, Niere und andere. Zusätzlich werden viele Körperteile lokalisiert, wie Arm, Bein, Schulter, Ohr, Auge, Brust, Knie und mehr. Auch Zähne, Wirbelsäule und sogar die Hypophyse im Gehirn können durch die Stimulation der Fußzonen beeinflusst werden.

Abbildung der Reflexzonen im Fuss © depositphotos.com
Abbildung der Reflexzonen im Fuß © depositphotos.com

Was hat die Fußreflexzonenmassage mit TCM zu tun?

Die Reflexzonen des Körpers werden in Asien bereits seit Jahrtausenden zur Auflösung unterschiedlicher Symptome behandelt. Dabei gelten sie als wichtiger Bestandteil unterschiedlicher Heilmethoden und Massagetechniken. Diese Reflexzonen sind es auch, die während

angesprochen werden. Während dieses Wissen erst in den 1950er-Jahren in Deutschland zu therapeutischen Zwecken genutzt wurde, stellt es bereits lange einen grundlegenden Baustein der TCM dar. Die heute eingesetzte Form der Fußreflexzonenmassage ist eine Kombination aus unterschiedlichen Massagetechniken und den traditionellen Techniken des TCM.

Ziel der Fußreflexzonenmassage ist es unter anderem, Energie-Blockaden zu lösen. Diese Blockaden hindern die körpereigenen Energien daran, sich frei durch den Körper zu bewegen. Werden sie hingegen gelöst, können laut der traditionellen Lehre, die Energien, die auch als das Chi bekannt sind, erneut frei auf den Meridianen fließen.

Tipps und Tricks zur Fussreflexmassage

Wie bei jeder Massage sollten auch bei der Fussreflexmassage unterschiedliche Punkte beachtet werden. So kann das Massageerlebnis ausgiebig genossen werden und seine volle Wirkung entfalten.

Keinen Zeitdruck

Stress und Termindruck sind der Feind einer jeden Massage. Denn während dieser Zeit sollte man sich voll und ganz entspannen und auf sich selbst konzentrieren. Die Gedanken können ruhen, anstatt den unterschiedlichen Gedanken hinterherzujagen. Deshalb ist es sinnvoll, die Fußreflexzonenmassage für einen Tag zu vereinbaren, an dem möglichst wenige Verpflichtungen im Anschluss warten.

Ausreichend trinken

Reflexzonenmassagen können dafür sorgen, dass Blockaden gelöst werden, wodurch wiederum Schlacke und Giftstoffe effektiv gelöst werden können. Diese sollte vom Körper ausgespült werden, sodass sie sich nicht erneut festsetzen können. Das Trinken von klarem Wasser oder ungesüßtem Tee soll diesen Prozess unterstützen.

Regelmäßigkeit

Eine regelmäßige Anwendung ist besonders dann zu empfehlen, wenn sie als Unterstützung bei chronischen Beschwerden eingesetzt wird. Auch um einen schmerzlindernden Effekt erzielen zu können, lohnt es sich, dem eigenen Körper eine regelmäßige Fussreflexzonenmassage zu gönnen.

Massagegeräte für den privaten Gebrauch

Für den privaten Gebrauch gibt es allerhand unterschiedliche Methoden, mit denen eine Fußreflexzonenmassage durchgeführt werden kann.

Zu den absoluten Klassikern zählen Söckchen, auf denen die jeweiligen Organe und Körperteile punktuell eingezeichnet sind. So können diese entsprechend massiert werden.

Besonders gut für eine manuelle Massage der Reflexzonen der Füße eignet sich ein Igelball. Bei der Fußreflexzonenmassage mit Igelball sollte man vorsichtig beginnen. Leichte Reize auf die Reflexpunkte haben auch eine Wirkung.

Moderner hingegen sind spezielle Geräte zur Fußreflexzonenmassage, die mehrere Massageelemente integrieren. Diese Fußmassagegeräte zeichnen sich durch eine zusätzliche Wärmefunktion und unterschiedliche Intensitätsstufen aus. In den meisten Fällen kommt hier die Shiatsu-Massagetechnik zum Einsatz. Diese Fußmassage-Geräte sind äußerst effektiv und sorgen für entspannte Füße und können das allgemeine Wohlbefinden fördern.

Abbildung der Reflexzonen im Fuss © depositphotos.com
Abbildung der Reflexzonen im Fuss © depositphotos.com

+++ FAQ – Häufig gestellte Fragen +++

Bei welchen Krankheitsbildern soll eine Fußreflexmassage positive Effekte erzielen?

Die Fußreflexmassage wird bei chronischen Schmerzzuständen oder Kopfschmerzen seitens der TCM empfohlen. Auch bei Atemwegserkrankungen, den Erkrankungen innerer Organe oder auch Stress, wird ihr in der klassischen chinesischen Medizin eine lindernde Wirkung zugeschrieben. Außerdem gilt die Fußreflexzonenmassage als eine Methode, die während der Wechseljahre oder bei Menstruationsbeschwerden ausprobiert werden kann. Grundsätzlich gehört jede Art von Beschwerden in die Hände des Haus- oder eines Facharztes. Ob diese Art der Massage unterstützend angewendet werden kann, wird dieser je nach Krankheitsbild entscheiden.

Warum wird empfohlen, dass man nach einer Massage der Füße ausreichend trinkt?

Bei der Fußreflexzonenmassage handelt es sich um eine ganzheitliche Anwendung, die ein harmonisches Gleichgewicht auf allen Ebenen mit sich bringen soll. Gleichzeitig heißt es, sie habe eine entgiftende und entschlackende Wirkung. Um die zusätzlich ausgeschütteten Giftstoffe und Schlacke aus dem Körper zu spülen, ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Hervorragend eigenen sich dazu grüner Tee oder aber Kräutertee.

Kann die Masse der Fußreflexzonen als Vorsorge eingesetzt werden?

Ja, die Massage der Fußreflexzonen kann auch dann eingesetzt werden, wenn keine aktuellen Beschwerden vorliegen. In diesem Fall kann sie entweder vorbeugend wirken oder aber als reines Verwöhnprogramm betrachtet werden. Allerdings ersetzt sie auf keinen Fall den Gang zum Arzt bei Beschwerden.

Fazit Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage gilt seit Jahrtausenden als ein hervorragendes Mittel, um Blockaden zu lösen und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Sie kann dabei sowohl im Rahmen eines wohltuenden Wellnessprogrammes eingesetzt werden als auch aus medizinisch-therapeutischen Gründen. Die TCM geht dabei davon aus, dass sich mit der Massage der besonderen Zonen an den Füßen Schmerzen lindern lassen und die Selbstheilungskräfte erneut aktiviert werden können. Durch das Lösen unterschiedlicher Blockaden kann die Energie erneut frei über die Meridiane fließe und das ganzheitliche Wohlbefinden erneut hergestellt werden, so die Theorie der jahrhunderten alten Lehre.

 

More from Shiatsu Redaktion

Massagekissen – Entspannende Kissen zur Massage

Shiatsu Massagekissen für eine Tiefenlockerung der Muskulatur Sehr viele Menschen leiden unter...
Read More