Tiefenmassage – Tiefengewebsmassage

Tiefenmassage © depositphotos.com
Tiefenmassage

Was ist eine Tiefenmassage – Tiefengewebsmassage?

Schmerzhafte Verspannungen haben Einzug in unsere Gesellschaft gehalten. Egal ob es der Rücken ist oder der Nacken- und Schulterbereich. Nur wenige Glückliche werden von den unangenehmen Nebenwirkungen von chronischen Verspannungen verschont. Permanentes Sitzen in einer nachteiligen Sitzposition sowie körperliche Anstrengung begünstigen die Entstehung von Verspannungen. Wenn die Muskeln sich nicht selbst wieder lösen können, verstärkt sich die Verhärtung in der Muskulatur und einzig eine gezielte Bearbeitung des Muskels und des Bindegewebes können zu einer Linderung für den Betroffenen führen. Genau hier setzt die Tiefenmassage ein.

Die Tiefengewebsmassage richtet sich auf die tiefen Schichten des Muskel- und Fasziengewebes.

Wie funktioniert eine Tiefenmassage und wofür eignet sie sich?

Die Tiefenmassage ist eine Massagetechnik, bei der es in erster Linie darum geht, die tiefer liegenden Schichten der Muskulatur und das Bindegewebe zu bearbeiten. Denn die Entspannung der Muskulatur ist wichtig. Ist das Muskelgewebe verspannt, werden das Körpergefühl sowie das eigene Wohlbefinden beeinträchtigt. Im schlimmsten Fall kommt es zu permanenten Schmerzen, die den Betroffenen das Leben erschweren.

Ziel der Tiefenmassage ist es,  Verhärtungen von Muskeln und Faszien zu lösen.

Dabei sind es nicht nur eine körperliche Fehlhaltung oder immense Anstrengung, die dafür sorgen können, dass sich die Muskulatur verhärtet. Auch psychische Belastungen wie permanenter Stress oder schwerwiegende Erlebnisse können Spannung im Körpergewebe aufbauen. Ein guter Masseur wird bei der Tiefengewebemassage Vorsicht walten lassen. Denn generell gilt, je tiefer die zu bearbeitende Muskulatur liegt, desto langsamer und achtsamer muss sie bearbeitet werden.

Bei der Tiefen Massage können diese Verspannung gelöst werden. Dazu erfolgt eine intensive Körperarbeit, die mit einer Lockerung der Gelenke und einer Dehnung kombiniert zu einer Lösung der Verhärtung beiträgt. Da die Massage der tieferen Gewebeschichten das Körpergewebe bearbeitet und somit die Durchblutung anregt, gilt sie auch als kräftigende Massage. Durch erneute Lockerungen kann der körpereigene Energiefluss erneut frei fließen.

Zusätzlich dazu kommt es zu einer verbesserten Körperwahrnehmung, die durch diese intensive Körperarbeit begünstigt werden kann. Auch wird der Bewegungsspielraum größer, was besonders wichtig ist, damit die zuvor eingenommene Schonhaltung verlassen werden kann und die Verspannungen nicht nach kürzester Zeit zurückkehren. Damit eignet sich diese Art der Massage für jede Körperregion, in der eine tief liegende und eventuell schmerzhafte Verspannung vorliegt. Doch auch wenn es ausschließlich um die Entspannung und das eigene Wohlbefinden geht, kann die Tiefenmassage hervorragend eingesetzt werden.

Tiefengewebemassage © depositphotos.com
Tiefengewebemassage © depositphotos.com

Welche Massagetechniken zählen zur Tiefengewebemassage?

  • Eine klassische Methode zur Tiefenmassage ist die Shiatsu-Massagetechnik. Bei dieser Massagetechnik werden durch Druck und Kneten die Muskeln gelockert. Dabei werden nicht nur die oberen Muskelschichten, sondern vermehrt die tief liegenden Muskelschichten und das Bindegewebe angesprochen. Gleichzeitig wird die Durchblutung gefördert.
  • Auch die klassische schwedische Massage und die Faszienmassage verfolgen die Ansätze der Tiefengewebemassage und können hier gute Ergebnisse erzielen.

Alle diese Massagetechniken gehen dabei davon aus, dass viele Schmerzen auf muskuläre Verspannungen zurückzuführen sind und durch ein Lösen der Triggerpunkte eine Verbesserung des gesundheitlichen Zustandes und des Wohlbefindens erzielt werden kann.

Tipps und Tricks zu dieser Massagetechnik

Bei der Tiefenmassage geht es um eine ganzheitliche Entspannung von Körper, Geist und Seele. Deshalb ist es wichtig, einige Punkte zu beachten, um das Potenzial der Massage voll und ganz auszuschöpfen.

  • Termindruck: Idealerweise wird die Massage nicht zwischen zwei wichtigen Terminen eingeschoben, sondern zu einem Zeitpunkt vereinbart, an dem man sich voll und ganz auf das eigene Wohlbefinden konzentrieren kann. Denn ist man mit dem Kopf bereits beim nächsten Termin, schmälert das die wohltuende Wirkung der Massage.
  • Wärme: Während oder auch nach der Massage ist Wärme ideal, um die Muskulatur weiter zu lockern und geschmeidig zu halten. Allerdings sollte der Masseur vorab gefragt werden, denn in wenigen Fällen sollte nach einer Massage Kälte anstelle von Wärme eingesetzt werden.
  • Ein entspanntes Umfeld: Ist der Termindruck beiseitegelegt, sollte außerdem auf ein entspanntes und ruhiges Umfeld während der Massage wert gelegt werden. Durch ruhige Musik und ein ansprechendes Ambiente fällt es dem Geist leichter abzuschalten und voll und ganz in der Massage aufzugehen.

+++ FAQ – Häufig gestellte Fragen +++

Ist die Massage mit einem Massagekissen möglich?

Eine umfassende Tiefen Massage, wie sie ein Masseur bietet, kann mit einem Massagekissen nicht umfänglich erzielt werden. Dennoch gibt es diese Massageart in den modernen Massagegeräten. Das sind nicht nur Massagekissen, sondern auch Shiatsu Massagegeräte. Vor allem können diese hervorragend dazu eingesetzt werden, um sich zu entspannen. Außerdem können leichte Verspannungen mit ihnen gelöst werden. Allerdings werden bei der Tiefengewebemassage gezielt die tief sitzenden Muskelpartien und das Bindegewebe nur sehr lokal angesprochen, weshalb dieser Effekt mit einem Massagekissen weniger zu erzielen ist.

Wo kann man sich für eine Tiefengewebemassage anmelden?

Tiefengewebemassage wird von unterschiedlichen Massagestudios und Wellnesseinrichtungen angeboten. Auch beim Physiotherapeut ist es möglich, sich nach einer Tiefenmassage zu erkundigen. Dabei ist es wichtig, auf seriöse Ansprechpartner zu setzen, die ihr Handwerk verstehen.

Wirkt nicht jede Massage gleich entspannend?

Während sich jede Massage gleichermaßen entspannend auf die Psyche auswirkt, ist das beim Körper hingegen anders. Besonders dann, wenn besonders starke Verspannungen vorherrschen, kann eine Tiefenmassage eine Entspannung der Muskulatur ermöglichen, die durch eine leichte Massage nicht erzielt werden kann.

Fazit Tiefenmassage

Die Tiefenmassage ist eine hervorragende Methode, um die tief liegenden Schichten der Muskulatur zu lockern und so Entspannungen entgegenzuwirken. Dabei liegt der Fokus jedoch nicht ausschließlich auf den Muskeln, sondern ebenfalls auf dem Bindegewebe. Gleichzeitig werden die Gelenke gelockert und gedehnt, sodass eine umfassende Entspannung des Körpers möglich ist. Neben dem körperlichen Wohlbefinden sorgt die Tiefengewebemassage allerdings auch dafür, dass psychische Anspannung losgelassen werden kann. So wird für eine effektive und umfassende Entspannung auf allen Ebenen gesorgt.

 

More from Shiatsu Redaktion

Massagematte – Welche ist die Richtige für Zuhause?

Shiatsu Massagematten –Entspannung, wann immer man sie braucht Bei einer Shiatsu Massagematte...
Read More